Zum bielek-debunked Forum
- englischsprachig -


Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?



Disclaimer

 
 

Al Bielek als Schwindler enttarnt

Geehrte "Philadelphia Experiment" Fans,

auf den folgenden Seiten dieser Website werden sie eine Vielzahl an überprüfbaren Fakten finden, die in dieser Form zum ersten Mal veröffentlicht werden. Diese Darstellung markiert den Schlußpunkt einer mehrjährigen Untersuchung des Themas "Philadelphia Experiment" und speziell der von Al Bielek geäußerten Behauptungen.
Bielek erreichte einen gewissen Bekanntheitsgrad mit seinen Schilderungen über das PX im Laufe der MUFON Konferenz im Jahre 1990. Damals stellte er sich als echter Augenzeuge und Teilnehmer an Philadelphia Experiment vor. Die folgenden Fakten werden Ihnen klar beweisen, daß Bielek wie auch seine Kumpanen Preston Nichols und Duncan Cameron in voller Absicht einen der größten jemals im Internet veröffentlichten Schwindel kreiert haben.
Nach seinen eigenen Angaben ist Bielek als Gast in mehr als 50 Radiosendungen aufgetreten und war Gastsprecher auf über 40 Konferenzen. Wir werden in unserer Präsentation folgende Bieleks Angaben zu folgenden Punkten Stellung nehmen:

· Er war nie selbst am Philadelphia Experiment beteiligt
· Er war nie Augenzeuge des Philadelphia Experiment
· Er war nicht einmal in der Nähe als das Philadelphia Experiment stattfand
· Über die Jahre hat er immer wieder seine Geschichte durch Zusätze, Ausschmückungen, weglassen früher gemachter Angaben und frei erfundenen Teilen verändert
· Er hat historische Begebenheiten beschrieben, die sich vollständig als falsch widerlegen lassen

Das sind die wesentlichen Fakten, die wir in unserem Bericht präsentieren werden.

 
Zurückblickend ist es immer noch überraschen, wie kritiklos Bieleks Geschichte mehrheitlich von den Medien und seiner Fan-Gemeinde akzeptiert wurde. Viele Leute aus allen Bildungschichten zitierten Bielek ohne zu zögern, oftmals 'liehen' sie sich diese Zitate nur von anderen Web Seiten, und niemand machte sich überhaupt die Mühe, die aufgestellten Behauptungen einmal kritisch zu beleuchten oder auch nur deren Wahrheitsgehalt in Frage zu stellen. Ein außergewöhnlich scharfsinniger Beobachter und Forscher auf diesem Gebiet ist zweifelsohne Marshall Barnes. Seit den frühen 90ern hat er das Philadelphia Experiment intensiv untersucht. Barnes begann grundsätzliche Fragen zu stellen, die damals niemand für relevant hielt und nach einiger Zeit fand er bemerkenswerte Diskrepanzen in Bieleks Darstellungen. Ausgehend von einer generellen Unzufriedenheit mit den von Bielek vorgebrachten 'Fakten' mußte Barnes fetststellen, daß nicht eine von diesen Behauptungen von Bielek durch 'echte Beweise' (also nachprüfbar) belegt wurden. Barnes begann daher eine umfassende Untersuchung des von Bielek präsentierten Materials. Schließlich beteiligte sich eine kleine Gruppe von Gleichgesinnten an Barnes Unternehmung, und der vorliegende Bericht ist das Ergebnis dieser Zusammenarbeit.

Unter den Mitgliedern dieser Gruppe befanden sich Marshall Barnes (USA), Fred Houpt (CAN) und Gerold Schelm (GER), die diese Untersuchung zu einem internationalen Ereignis machten. Die Ergebnisse unserer gemeinsamen Anstregungen können belegen, daß die von Al Bielek und seinen Kumpanen aufgestellten Behauptungen nichts weiter darstellen als eine Mischung aus sehr geschickter Medien-Manipulation, teilweise richtigen Daten vermischt mit Erfundenem und vollkommen unwahren Aussagen. Wenn es auch weiterhin eine Gruppe von Leuten geben wird, die die Meinung vertreten, daß Bieleks Medienrummel das Ergebnis einer regierungsgesteuerten Verschleierungsaktion ist, so können wir nun mit Sicherheit sagen, daß es für Bielek und seine Feunde zumindest zu einem gewissen Grad ein profitables Unternehmen ist. Auch wenn sie noch so großen Unsinn und Augenwischerei vermarktet haben, es hat nie die Neugierigen und Naiven davon abgehalten, CDs und Videos zu kaufen und entsprechende Veranstaltungen zu besuchen.

Tasache ist, daß es seit mehr als einem Jahrzehnt keinen Versuch gegeben hat, Bieleks Version des Philadelphia Experiments Stück für Stück zu widerlegen. Wir haben dieses nun getan und sind davon überzeugt, daß seine Version, seine Geschichte einer ernsthaften Überprüfung nicht standhält. Als Quellen für unsere Präsentation haben wir die schriftlichen Aufzeichnungen einige der Reden und Interviews von Al Bielek benutzt, die frei über das Internet zugänglich sind. Zusätzlich beziehen wir uns auf den Inhalt von Bieleks eigener Web Site, www.bielek.com, die einen Großteil des hier gezeigten Bildmaterials beinhaltet. Oft benutzen wir Al Bieleks eigene Daten und Angaben um aufzuzeigen, an welchen Stellen er gelogen, Angaben angepaßt oder eigene Angaben mit Details der ursprünglichen Geschichte des Philadelphia Experiments vermischt hat. Teilweise hat er auch einfach nur haaresträubenden Unsinn erzählt. Wenn wir behaupten, daß jemand 'gelogen' hat, dann müssen wir selbstverständlich auch Beweise für diese Behauptung aufweisen können. Wir können mit Hilfe von emails und offiziellen Dokumenten dokumentarisch belegen, wo Bielek gelogen hat. Diese Beweise sind ein wesentlicher Teil dieses Berichts.

Die auf diesen Seiten präsentierten Fakten wurden durch Marshall Barnes, Fred Houpt und Gerold Schelm zusammengetragen.
Persönliche Stellungnahmen des Untersuchungsteams können Sie auf der letzen Seite dieser Web Site finden.

Das Menü auf der linken Seite bringt Sie zu unseren Untersuchungsergebnissen.


 
 
Diese Seite wurde
 
 
Mal seit dem 18. Juni 2003 besucht

NEU:

Melden Sie sich an bei der Google Group "The Rise and Fall of Al Bielek - Aufstieg und Fall des Al Bielek" und diskutieren Sie Ihre Ansichten über diese Internetseite und über Al Bielek im Allgemeinen mit Anderen:

Google Groups Subscribe to Rise and Fall of Al Bielek
Email:
Browse Archives at groups-beta.google.com